Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

berndhase
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 12:56

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von berndhase » Montag 29. Juni 2020, 17:11

draußenlinks hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 10:38
berndhase hat geschrieben:
Sonntag 28. Juni 2020, 23:12
Zweimal täglich trainieren? Das machte früher auch Koblenz II in der Regionalliga und das klappt nur mit Vollprofis und vielleicht noch mit drei, vier Studierenden oder Halbprofis, die dann aber nicht, bei jedem Training dabei sein können! Zudem müsste das Team deutlich verstärkt werden, was nützt es, wenn man zweimal trainiert, aber die Spieler kein Regionalliga-Niveau besitzen!?
Wenn das schon bei Koblenz II finanziell/wirtschaftlich schief ging, wie soll das bei RW funktionieren?
Ich sehe für die nächste Saison schwarz, zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht, sportlich fällt die Beurteilung natürlich schwer, der Kader steht ja noch nicht im Ansatz

Nur weil es bei den Nachbarn nicht funktioniert hat, heißt es nicht direkt, dass es hier nicht funktionieren kann.
Sonst würde es nirgendwo Regionalligisten oder 3.-Ligisten geben.
Aber gerade in der Regionalligen steht den Vereinen, das Wasser bis zum Hals.
Jedes Jahr ein, zwei Insolvenzen (dieses Jahr, wieder mal der Wuppertaler SV unnd Nordhausen)! Praktisch keine Fernseheinnahmen, mindestens Halbprofitum , weite Reisen, häufig wenige Zuschauer! Die Einnahmesituation ist problematisch
Erst ab der 3. Liga rechnet es sich, wenn man vernüftig wirtschaftet!




Havoc hat geschrieben:
Sonntag 28. Juni 2020, 23:50
"Studierenden"? Du meinst Studenten :D
Aber ernsthaft, Skepsis ist sicher zum gewissen Teil angebracht - Ich bin in erster Linie auf den Kader gespannt. So ein Geschenk als Klassenerhalt bekommt man sicher nicht nochmal.
Tatsächlich setzt sich Studierende(n) immer mehr durch! Geschlechtsneutral! Verrückt
https://www.duden.de/rechtschreibung/Studierende

Benutzeravatar
draußenlinks
Beiträge: 356
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 14:25

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von draußenlinks » Montag 29. Juni 2020, 20:05

Alles richtig. Allerdings spielen in den Regionalligen insgesamt über 90 Teams. Zwar ist es um jeden Verein der in die Insolvenz muss schade, jedoch scheint dann auch im organisatorischen etwas schief gelaufen zu sein. Nur der, der mehr ausgibt als er einnimmt, kann pleite gehen. Und positiv gesehen zeigt es doch auch, dass es über 88 Vereine hinbekonmen. Neben der absolut nachvollziehbaren Skepsis kann man ruhig auch etwas Hoffnung und Vertrauen in die handelnden Personen setzen, dass sie den Verein auf die Seite der 88 anstatt der 2-3 manövriert bekommen. Sei so nett und versuche etwas positiver in die Zukunft zu schauen, oder lass dich wenigstens eines besseren belehren, sollte es sich am Ende als Erfolg erweisen.

berndhase
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 12:56

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von berndhase » Dienstag 30. Juni 2020, 13:26

draußenlinks hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 20:05
Alles richtig. Allerdings spielen in den Regionalligen insgesamt über 90 Teams. Zwar ist es um jeden Verein der in die Insolvenz muss schade, jedoch scheint dann auch im organisatorischen etwas schief gelaufen zu sein. Nur der, der mehr ausgibt als er einnimmt, kann pleite gehen. Und positiv gesehen zeigt es doch auch, dass es über 88 Vereine hinbekonmen. Neben der absolut nachvollziehbaren Skepsis kann man ruhig auch etwas Hoffnung und Vertrauen in die handelnden Personen setzen, dass sie den Verein auf die Seite der 88 anstatt der 2-3 manövriert bekommen. Sei so nett und versuche etwas positiver in die Zukunft zu schauen, oder lass dich wenigstens eines besseren belehren, sollte es sich am Ende als Erfolg erweisen.
Es bekommen eben nicht (über) 88 Vereine hin , viele plagen sich mit finanziellen Problemen! Ich hatte zudem Wattenscheid und RW Erfurt vergessen, die während der Saison, ihre Teams zurückzogen.
Ich bleibe dabei, wenn RW nächste Saison unter Profibedingungen trainieren und spielen möchte, ist der bisherige Etat (angeblich 450.000), mindestens zu verdoppeln und das hat selbst die TuS, nicht gemeistet bekommen!
Meine persönliche Meinung, RW ist "auf dem guten Weg", wenn sie die Sache mit dem Vollprofitum gehen wollen, die Sache finanziell gegen die Wand zu fahren! Wie gesagt, meine persönliche Ansicht.
Mit Halbprofis ist das finanzielle Risiko deutlich überschaubarer, aber natürlich ist der sportliche Klassenerhalt, nahezu ausgeschlossen!
Trotzdem ist für mich die zweite Variante, die deutlich bessere! In der Oberliga wird ja auch guter Fußball gespielt!
Aber die Entscheidung für Backhaus und allem, was dahintersteckt und auch wer, ist leider gefallen

Meine Prognose zusammengefasst: Finanziell haut das so nicht hin, in zwei, drei Jahren, ist die Rheinlandliga Realität!
Außer man hat einen zahlungskräftigen, z.B. russischen Sponsor gefunden, aber selbst bei Gazprom gehen die Gewinne zurück

Ich lasse mich überraschen, vielleicht geschieht ja, das Wunder vom Oberwerth, Teil II

Benutzeravatar
draußenlinks
Beiträge: 356
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 14:25

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von draußenlinks » Dienstag 30. Juni 2020, 14:45

Wieder absolut alles richtig. Allerdings gehe ich weiterhin davon aus, dass sich auf der EInnahme-Seite etwas "getan hat". Sonst denke ich würde man solch ein Unterfangen nicht angehen.
Lassen wir uns einfach überraschen wie es verlaufen wird, ohne es im Voraus schon als "Totgeburt" abzuschreiben.
Dieses Thema wäre übrigends in einem anderen Thread besser aufgehoben. Vielleicht ist es ja möglich diese Diskussion zu verschieben.

back to topic: Die Vereine unserer Liga vermelden ordentlich Neuzugänge und Vertragsverlängerungen. Gibt es bzgl. uns denn wenigstens irgendetwas das zumindest gerüchtemäßig die Runde macht? Natürlich auf den Spielerkader bezogen.

Linienrichter
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 18:15

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von Linienrichter » Dienstag 30. Juni 2020, 20:00

Wie man so hört, wird Hendrik Hillen in der kommenden Saison wieder für RW Koblenz auflaufen.

berndhase
Beiträge: 113
Registriert: Freitag 8. Februar 2019, 12:56

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von berndhase » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:10

Linienrichter hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 20:00
Wie man so hört, wird Hendrik Hillen in der kommenden Saison wieder für RW Koblenz auflaufen.
Unter Cift noch Stammspieler in der Regionalliga, dann von Fuster kaum noch berücksichtigt und "aussortiert" ! Nun der Sinnungswandel?

Benutzeravatar
draußenlinks
Beiträge: 356
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 14:25

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von draußenlinks » Mittwoch 1. Juli 2020, 15:43

Kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen.
Es kommt natürlich auch immer darauf an, wo man solch ein Gerücht "aufschnappt".

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 783
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von Havoc » Donnerstag 2. Juli 2020, 09:21

Spang: Der stabilisierende Führungsspieler

Wer 78 Regionalligapartien in drei Saisons für Eintracht Trier bestreitet, 29 Einsätze in einer Spielzeit für den SC Teutonia Watzenborn-Steinberg absolviert und in der abgebrochenen Runde 2019/20 in Diensten des FC Gießen 20 Mal auf dem Platz steht, kann getrost als feste Stütze in der Regionalliga bezeichnet werden. Künftig wird es Heiner Backhaus sein, der neue Coach von Rot-Weiß Koblenz, der sich auf die Zuverlässigkeit des Christopher Spang verlassen kann, der viel Erfahrung mit aufs Oberwerth bringt. Der gebürtige Trierer wechselt vom Ligarivalen Gießen zum Vorjahresaufsteiger und soll dessen Hintermannschaft Halt geben. „Christopher Spang ist ein Spieler, auf den man sich blind verlassen kann. Er stabilisiert eine Mannschaft und bringt Führungsqualitäten mit", sagt Christian Noll, der Sportliche Leiter der Koblenzer, was er vom Neuzugang, der sowohl auf der Sechserposition als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden kann, erwartet.
Spangs Vertrag in Mittelhessen wäre zwar noch bis Sommer 2021 gelaufen, doch mit Hilfe familiärer Hintergründe zieht es ihn jetzt an den Rhein. Die Freundin der RWK-Verstärkung studiert in Koblenz, sodass er seinen Lebensmittelpunkt jetzt ans Deutsche Eck verlagert. „Wir haben bei unseren Gesprächen schnell gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen und die gleichen Vorstellungen haben. Christopher kann ein ganz junges Team, wie wir es haben, sowohl auf als auch neben dem Platz führen. Er wird eine wichtige Rolle bei uns übernehmen", sagt Trainer Backhaus.

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 783
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von Havoc » Donnerstag 2. Juli 2020, 09:21

Achtung, das hier ist absoluter Flurfunk und in die Gerüchteküche einzuordnen - Käfferbitz und Kabashi _sollen_ Kandidaten sein für einen Wechsel, sofern RW-Akteure zur TuS gehen sollten.

Benutzeravatar
draußenlinks
Beiträge: 356
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 14:25

Re: Kaderplaner (mit und ohne Quelle)

Beitrag von draußenlinks » Donnerstag 2. Juli 2020, 12:31

Havoc hat geschrieben:
Donnerstag 2. Juli 2020, 09:21
Achtung, das hier ist absoluter Flurfunk und in die Gerüchteküche einzuordnen - Käfferbitz und Kabashi _sollen_ Kandidaten sein für einen Wechsel, sofern RW-Akteure zur TuS gehen sollten.
Wie man so hört, haben beide bisher auch noch keinen neuen Vertrag bei den Nachbarn unterschrieben.
Kann ich mir allerdings, genau wie das Gerücht um Hillen, nicht sonderlich gut vorstellen.
Für die Breite im Kader sicherlich machbar, aber helfen diese auch um die Stärke in der Spitze anzuheben?

Antworten