Rheinlandpokal 2019/20

Regionalliga Süd-West und Rheinlandpokal
Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Sonntag 10. November 2019, 19:04

Alleine die Möglichkeit einen Wettbewerb zu gewinnen sollte Motivation genug sein. Ich tippe auf ein Finale RW Koblenz gegen Engers.
Auf diesen Mann sollte man genau achten: https://www.fupa.net/spieler/michael-hensel-976340.html
Beachtliche Trefferquote.

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Samstag 16. November 2019, 13:34

Der Vollständigkeit halber:

Ergebnisse Viertelfinale:

FSG Ehrang/Pfalzel - TuS Rot-Weiss Koblenz: 0:2
SG 2000 Mülheim-Kärlich - FC Karbach: n.E. 7:9
VfB Linz - Eisbachtaler Sportfreunde Heilberscheid: 0:6
FV Engers - Eintracht Trier: 2:0

Das Halbfinale - 18.3.2010 - 19:30:

FC Karbach - TuS Rot-Weiss Koblenz
Eisbachtaler Sportfreunde Heilberscheid - FV Engers

Hier MUSS es das Ziel sein den Pokal zu holen nach dem Ausscheiden der TuS und der Eintracht.

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Mittwoch 11. März 2020, 16:19

Wird interessant ob unser Spiel aufgrund der aktuellen Lage stattfindet. Infos werde ich hier posten.
Es steht übrigens ein Bus zur Verfügung für nächste Woche:

Gemeinsam zum Pokal-Halbfinale

Wie vor zwei Jahren zum Rheinlandpokal-Halbfinale in Nentershausen, organisiert die Alte Herren Mannschaft wieder einen Bus, um gemeinsam am 18. März zum Pokalhalbfinale nach Karbach zu fahren.
Interessenten melden sich bitte per WhatsApp Frank Jansen (0170-2711186)!

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Freitag 8. Mai 2020, 18:18

https://www.fv-rheinland.de/finaltag-de ... d-verlegt/

Finaltag der Amateure wird verlegt

Die Präsidenten und Geschäftsführer der 21 Landesverbände haben sich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie befasst und entschieden, den geplanten Finaltag der Amateure terminlich zu verlegen. Ursprünglich sollte die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres am 23. Mai 2020 und damit wie auch schon 2019 am Tag des DFB-Pokalfinales steigen. Vor dem Hintergrund des aktuell ruhenden Spielbetriebs in Deutschland und der offenen Frage, wann dieser fortgesetzt wird, bleibt der Termin für den diesjährigen Finaltag der Amateure aktuell noch vakant.

Die Landesverbände haben jedoch das Ziel, die Pokalsaison der Landesverbände sportlich zu beenden, auch um die Teilnehmer im Wettbewerb des DFB-Pokals 2020/21 zu ermitteln. Dieser Zeitpunkt kann auch nach dem 30. Juni 2020 liegen. Die Teilnehmer für den DFB-Pokalwettbewerb der kommenden Saison müssen von den Landesverbänden rechtzeitig vor der 1. Runde ermittelt bzw. benannt sein. Für die Pokalwettbewerbe der 21 Landesverbände gilt derzeit grundsätzlich, dass die Beendigung der Wettbewerbe nur mit der Zustimmung der zuständigen Behörden und unter Einhaltung entsprechender medizinischer Vorgaben für mögliche Spiele ohne Zuschauer erfolgen können. Diesbezüglich sind die Landesverbände mit den jeweiligen verantwortlichen Behörden in den Bundesländern im Austausch.

Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland, sagt: „Angesichts der Entwicklungen der vergangenen Wochen war zu erwarten, dass der Finaltag der Amateure nicht am ursprünglich geplanten Termin ausgetragen werden kann. Uns liegt jedoch viel daran, dass wir den Finaltag 2020 durchführen können. Diese Veranstaltung ist eine tolle Werbung für den Amateurfußball, die bundesweite Aufmerksamkeit erreicht. Darüber hinaus sind mit der Austragung des Finaltags finanzielle Aspekte verbunden – für den Fußballverband Rheinland, insbesondere aber für die teilnehmenden Vereine. Klar ist aber auch: Die Gesundheit aller Beteiligten steht absolut im Vordergrund.“

Steffen Simon, als Sportchef des WDR verantwortlich für die Koordination der Livekonferenz im Ersten, sagt: „In der aktuellen Corona-Pandemie muss auch der Sport seinen Beitrag gegen die Ausbreitung des Virus leisten. Daher ist die Verlegung des Finaltags der Amateure richtig und nachvollziehbar. Gleichzeitig möchte ich versichern, dass die ARD-Sportschau auch weiterhin großes Interesse hat, den Finaltag der Amateure zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr live zu übertragen. Hierzu bin ich mit den Geschäftsführern der Landesverbände im engen Austausch. Bis dahin wünsche ich allen Fußballern viel Gesundheit und hoffe sehr, dass der Ball im Laufe des Jahres auch im Amateurfußball ohne Einschränkungen wieder rollt.“

Der Finaltag der Amateure ist ein besonderer Tag für den deutschen Fußball. 42 Mannschaften ermitteln in 21 Endspielen die Gewinner der Landespokalwettbewerbe. Die ARD überträgt alle Partien in einer großen Livekonferenz über den Tag verteilt. Der Amateurfußball ist damit in einen großen Sporttag in der ARD eingebettet. Vergangenes Jahr mündete dieser am Abend in der Übertragung des DFB-Pokalfinals aus dem Berliner Olympiastadion im Ersten. So war es auch für die Saison 2019/20 vorgesehen. Die Sieger der Landespokalendspiele sind automatisch für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert, in der sie auf einen Klub aus der Bundesliga oder der 2. Bundesliga treffen.

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Dienstag 23. Juni 2020, 20:42

Scheint wohl, als wird der Pokal ausgespielt. Ohne Zuschauer, im August. Wäre für uns ein Vorteil im Vergleich zum Auslosen.
Sieht so aus als würden wir wirklich von der Krise profitieren können. Klassenerhalt, Chance auf richtig viel Geld durch erste Runde des DFB-Pokals...

https://www.das-run.de/artikel/rheinlan ... 020-06-22/

Benutzeravatar
draußenlinks
Beiträge: 447
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 14:25

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von draußenlinks » Mittwoch 24. Juni 2020, 15:42

Havoc hat geschrieben:
Dienstag 23. Juni 2020, 20:42
Scheint wohl, als wird der Pokal ausgespielt. Ohne Zuschauer, im August. Wäre für uns ein Vorteil im Vergleich zum Auslosen.
Sieht so aus als würden wir wirklich von der Krise profitieren können. Klassenerhalt, Chance auf richtig viel Geld durch erste Runde des DFB-Pokals...

https://www.das-run.de/artikel/rheinlan ... 020-06-22/
Grundsätzlich hast du recht.
Sollte uns jedoch ein größerer Umbruch im Kader bevorstehen, weiß ich nicht, ob der Vorteil durch die individuelle Klasse nicht durch den Nachteil des "nicht eingespielt sein" zunichte gemacht wird.

Tom Hardt
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 18:58

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Tom Hardt » Sonntag 28. Juni 2020, 15:22

Eurer Team profitiert mehrfach.

- sportlich was das Thema Klassenerhalt durch. Bei dem Abstieg wären die karten sportlich neu gemischt wurden.

- die TuS (und auch Trier) ist dagegen sportlich benachteiligt wurden. Den das der zweite auf einmal doch aufsteigen darf stand ja nicht zur Debatte. Wenn dies aus komplett so praktiziert worden wäre ok. Aber Kassel droht mit Klage und der Verband läßt die Jungs dann dort aufsteigen. Fair wäre entweder keiner oder alle drei (bzw. vier) Ihr seht ja in unserer Oberliga wie ungerecht die Regelung ist. Trier hat ein Spiel weniger (unverschuldet). Bei der Quotientenregelung hat Trier aktuell einen schlechten Schnitt. Doch wenn dort das Nachholspiel gewonnen würde dann hätte Trier einen Punkt mehr. ALso hätten wenn die TuS, Trier und Göppingen hoch gemusst. Genau das wäre eine sportlich faire Entscheidung gewesen (oder eben keiner - wäre auch ok).

- Im Pokal, hier kann man ja noch nicht sagen das Rot-Weiß profitiert. Aber die CHancen steigen erheblich. Denn mit neuem Kader steigen auch die Chancen. Der Kader wird sich in vielen Bereichen neu aufstellen. Wenn alles so wie angesetzt gelaufen wäre dann hätte Karbach, als auch Engers durchaus realistische Chancen gehabt auch einen Regionalligisten zu bezwingen. Ist zwar jetzt auch noch möglich. Aber eben schwieriger.

Aber es ist sinnlos das jetzt auszudehnen da man letztendlich nie beide jeweiligen Varianten belegen kann. Wichtig ist das alle Seiten gesund sind und das auch bleiben.

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Sonntag 28. Juni 2020, 23:54

Eine Aufstiegsrunde unter den zweitplazierten/relegationsberechtigten wäre wohl durchführbar gewesen, und wenn ohne Zuschauer. Im Pokal scheint es ja auch zu gehen.

Kann Dir da also zustimmen, und ganz besonders hier:
Tom Hardt hat geschrieben:
Sonntag 28. Juni 2020, 15:22
[...]Wichtig ist das alle Seiten gesund sind und das auch bleiben.

Benutzeravatar
draußenlinks
Beiträge: 447
Registriert: Montag 11. Februar 2019, 14:25

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von draußenlinks » Montag 29. Juni 2020, 10:03

Havoc hat geschrieben:
Sonntag 28. Juni 2020, 23:54
Eine Aufstiegsrunde unter den zweitplazierten/relegationsberechtigten wäre wohl durchführbar gewesen, und wenn ohne Zuschauer. Im Pokal scheint es ja auch zu gehen.

Kann Dir da also zustimmen, und ganz besonders hier:
Tom Hardt hat geschrieben:
Sonntag 28. Juni 2020, 15:22
[...]Wichtig ist das alle Seiten gesund sind und das auch bleiben.
Das denke ich auch. Die ausbleibenden Zuschauereinnahmen während der Spiele der "Aufstiegsrunde" wären sicherlich zu verkraften gewesen. So steht man nun "ohne nichts" da.

Punkt zwei erhält auch volle Zustimmung von mir!

Benutzeravatar
Havoc
Beiträge: 947
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 18:19

Re: Rheinlandpokal 2019/20

Beitrag von Havoc » Donnerstag 23. Juli 2020, 00:02

https://www.fv-rheinland.de/halbfinalsp ... nturen-an/

Halbfinale: 15/16 August, Finale eine Woche später im Oberwerth :)

Antworten